Guten Tag !

 

Was war das für ein Feiertagsgewitter in den letzten Wochen! Aber damit ist jetzt leider erst einmal Schluss. Apropos Feiertage – es gibt ja einige und teilweise sehr kuriose, aber auch wirklich schöne Aktionstage, die, wie wir finden, ein bisschen mehr Aufmerksamkeit verdienen. Am 25. Mai findet in diesem Jahr erneut der „Tag der Parke“ statt und wir möchten diesen Tag zum Anlass nehmen, um Sie auf ein paar Parks und Naturschutzgebiete im Herzen unserer Stadt aufmerksam zu machen.

Ein verwunschenes Kleinod, an dem Sie eventuell auch schon viele Male vorbei gefahren sind, befindet sich in Groß Borstel zwischen Fuhlsbüttel und dem namensgebenden Stadtteil Eppendorf. Das Naturschutzgebiet Eppendorfer Moor ist mit circa 26 Hektar zwar nicht riesig, aber dennoch das größte innerstädtische Moor Mitteleuropas und Rückzugsort, Lebensraum sowie Heimat für verschiedenste Tier- und Pflanzenarten.

Viele spektakuläre Grünflächen wie zum Beispiel der Hessepark, der Waldpark Falkenstein und das Naturschutzgebiet Wittenbergen säumen den Elbuferwanderweg. Die gesamte Strecke hält zu jeder Jahreszeit fantastische Aussichten und viele interessante Sehenswürdigkeiten bereit. Vom Museumshafen, den alten Lotsen- und Kapitänshäusern bis zum kleinen Yachthafen des Mühlenberger Segel-Clubs und nicht zu vergessen die weißen Elbstrände, um nur einige Stationen zu nennen.

Aber zurück zum Thema – der wohl bekannteste Park entlang des Elbufers ist vermutlich der Jenischpark, von dessen 42 Hektar Gesamtfläche etwa 8 unter Naturschutz stehen. Mit seinem alten Baumbestand und der durch ihn fließenden Flottbek ist er einer der schönsten Parks und gleichzeitig der älteste Englische Garten der Stadt. Einladend für eine Pause oder ein Picknick in der Sonne sind die großen Wiesen oder Sie spazieren im Schatten der Weiden, Ahornbäume, Eichen und Kastanien. Auch einen kurzen Abstecher wert sind die drei kleinen angrenzenden Schwestern, der Wester-, der Wesselhöft- und der Reemtsma Park.

Ein weiteres Highlight des Elbuferwanderwegs ist der Hirschpark, einer der größten englischen Gärten der Elbvororte. Schlendern Sie durch die eindrucksvolle Lindenallee des Parks oder genießen Sie einen unvergleichlichen Blick auf die Elbe vom kleinen, etwas versteckt auf dem Geesthang angelegten Aussichtsplatz. Hungrig und durstig geworden von der frischen Luft und den Eindrücken? Dann empfiehlt sich eine Pause in der entspannten und romantischen Atmosphäre des WITTHÜS. In dem geschichtsträchtigen reetgedeckten Landhaus werden nachmittags in der gemütlichen Teestube oder auf der Terrasse Kuchen und Torten aus der hauseigenen Bäckerei nach traditionell überlieferten Rezepten serviert. Abends im stilvollen Restaurant begleiten Sie die jeweiligen Gerichte und Menüs kulinarisch durch das Jahr und daher dominieren aktuell Spargelspezialitäten die Speisekarte.

Und noch etwas zum Vormerken: Vom 31. Mai bis zum 2. Juni beginnt für Experten und Laien, die auf den Spuren der Urzeit oder einfach auf der Suche nach einem funkelnden Schatz sind, die minerale Hamburg-Schnelsen. Nationale und internationale Aussteller zeigen ihre Kostbarkeiten aus den Bereichen Mineralien, Fossilien, Edelsteine und Schmuck sowie Zubehör und Werkzeuge.

Eine schöne Woche wünscht Ihnen Ihr
Image

Im Überblick

Hier finden Sie die unterschiedlichen Themen, zu denen wir Ihnen Tipps und Interessantes anbieten. Ganz gleich, ob Sie gezielt etwas Bestimmtes suchen oder einfach gemütlich stöbern möchten, klicken Sie sich durch.

Unsere Karte

Wir haben für Sie eine Auswahl an Lieblingsplätzen in unserer interaktiven Karte verzeichnet. Hätten wir gleich alle Empfehlungen eingetragen, würden Sie nur Blau sehen.

Wir haben da mal was vorbereitet

Manchmal weiß man ja gar nicht so genau, was man eigentlich sucht. Deshalb haben wir Ihnen hier einige Empfehlungen zusammengestellt, von denen wir denken, dass sie etwas für Sie sein könnten.

Unterwegs in Hamburgs Stadtteilen

Hier finden Sie unsere Empfehlungen nach Stadtteilen sortiert. Vielleicht entdecken Sie hier ja, dass sich gleich ums Eck etwas ganz Besonderes versteckt oder planen einen Tagesausflug in einen schon länger nicht mehr besuchten Stadtteil mit allem Drum und Dran.