Automuseum PROTOTYP – Benzin im Blut Am 12. April 2008 öffnete im Herzen der HafenCity das Automuseum PROTOTYP erstmals seine Pforten. Im denkmalgeschützten ehemaligen Fabrikgebäude der Harburger Gummi-Kamm-Compagnie präsentiert das Automuseum auf rund 2.500 Quadratmetern bis zu 50 Fahrzeuge, Formel 1-Boliden, Raritäten und Prototypen aus über 80 Jahren Automobilgeschichte. Das Motto lautet „Personen. Kraft. Wagen.“ Der Besucher erhält interessante Einblicke …

Bargheer Museum – über die Harmonie von Farbe und Licht 2017 ergänzte das neue, dem Leben und Werk des Hamburger Künstlers Eduard Bargheer (1901-1979) gewidmete Bargheer Museum in unmittelbarer Nähe des Jenisch Hauses und Ernst Barlach Hauses die Kunstszene im Jenischpark. Der Maler, Graphiker und Kolorist ist vor allem für seine lichten, mosaikartig aufgebauten Aquarelle, die Häuser und Landschaft in …

CHOCOVERSUM – eine süße Versuchung Das im Dezember 2011 eröffnete CHOCOVERSUM lässt alle Schoko-Herzen höherschlagen. Seinen Platz hat das Museum im historischen Meßberghof im Kontorhausviertel, zwischen Chilehaus und HafenCity. Das CHOCOVERSUM ist kein Museum im klassischen Sinne, sondern vielmehr eine Erlebniswelt. Bei den geführten Rundgängen gibt es an fast jeder Station süße Leckereien zu schnuppern, fühlen, probieren und naschen. Schon …

Schloss Ahrensburg – strahlend weißes Märchenschloss Nur wenige Kilometer außerhalb Hamburgs erlaubt das Schloss Ahrensburg seinen Besuchern einen Blick auf das Leben des Schleswig-Holsteiner Adels, das herrschaftliche Innere und die gepflegte Parkanlage zu werfen. Ende des 16. Jahrhunderts erbaute Peter Rantzau, Ratgeber des dänischen Königs, das Schloss Ahrensburg als Dreifachhaus mit vier Ecktürmen. Der auf einer Insel stehende und von …

Jüdischer Friedhof Altona – jahrhundertealte Grabkunst Mehr als 400 Jahre besteht der fast zwei Hektar große Friedhof an der Königstraße in Altona und gilt als eine der bedeutendsten jüdischen Ruhestätten Nordeuropas. Anfang des siebzehnten Jahrhunderts erwarben wohlhabende Hamburger Sepharden, vertriebene Juden der iberischen Halbinsel, das Grundstück im damals noch nicht zu Hamburg gehörenden Altona, da ihnen eine eigene Begräbnisstätte in …

Jenisch Haus – Kunst- und Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts Das dreigeschossige Haus, im nördlichen Bereich des Jenischparks, ist ein weißer Kubus, dem zur Elbe hin ein dorischer Säulengang vorgesetzt wurde. Martin Johann Jenisch beauftragte 1831 den Architekten Franz Gustav Forsmann mit den Planungen, ließ diese aber von Carl Friedrich Schinkel überarbeiten. 1834 wurde das Jenisch Haus fertig gestellt. Repräsentative Räume …

Kaffeemuseum Burg – „Und was ist mit Tee?“ Wenn der Hamburger an Tee denkt, landet er unweigerlich in der Speicherstadt, denn Tee hat in Hamburgs erstem UNESCO Welterbe eine lange Tradition. Bereits seit 1887 residiert mittenmang der älteste Mieter der Speicherstadt, ein Teehandelsunternehmen. Ein paar Meter weiter, im über 125 Jahre alten Speicher des Blocks R am Sankt Annenufer, wurde …

Miniatur Wunderland – (ein)Blick hinter die Kulissen Fast 18 Millionen Menschen, aus allen Ecken dieser Erde, waren schon zu Besuch im Miniatur Wunderland – der größten Modeleisenbahnanlage der Welt. Seinen einzigartigen Platz hat das Miniatur Wunderland in der historischen Speicherstadt, die zwischen 1883 und 1927 erbaut wurde und seit 2015 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Als im Sommer 2000 der …

Ernst Barlach Haus – Kunst und Architektur im Einklang Das Ernst Barlach Haus im Hamburger Jenischpark wurde im Auftrag von Hermann F. Reemtsma, dem Freund und Förderer des Bildhauers, Zeichners und Schriftstellers Ernst Barlach (1870–1938), 1962 als erstes privates Kunstmuseum Norddeutschlands eröffnet. Der einfache, weiße kubische Flachbau der sechziger Jahre fügt sich schmucklos und als Kontrast zum prächtigen Jenisch Haus …